Sie befinden sich hier: Startseite - Über WALTER & TÖCHTER Consult - Curriculum Vitae

Prof. Dr. Norbert Walter

Foto: Birgit Groh

Curriculum Vitae - Vier Versionen zur Auswahl

Sie brauchen Prof. Dr. Walters Lebenslauf ? Hier finden Sie mehrere Versionen!

Curriculum Vitae

Prof. Dr. Norbert Walter, Geschäftsführer der Walter & Töchter Consult, war nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre und der Promotion an der Johann Wolfgang Goethe-Universität zunächst Mitarbeiter am Institut für Kapitalmarktforschung in Frankfurt/Main (1968 - 1971). Anschließend arbeitete er in verschiedenen Funktionen am Kieler Institut für Weltwirtschaft, an dem er u. a. die Abteilungen Konjunktur sowie Ressourcenökonomik leitete.

1987 erfolgte der Wechsel zur Deutsche Bank Gruppe. Von 1990 bis Ende 2009 war er hier Chefvolkswirt der Deutsche Bank Gruppe und Geschäftsführer von Deutsche Bank Research.

Während seiner Zeit als Chefvolkswirt der Deutschen Bank war Norbert Walter Mitglied im Gremium der „Sieben Weisen“ zur Regulierung der europäischen Wertpapiermärkte bei der EU-Kommission in Brüssel (2000 - 2002) sowie Mitglied in der interinstitutionellen Monitoring-Gruppe (ernannt vom Europäischen Parlament, Rat und der Europäischen Kommission) für den Lamfalussy-Prozess zur Überwachung der  Wertpapiermärkte (2002 - 2004). Norbert Walter war zudem Mitglied des Economic and Monetary Affairs Committee der European Banking Federation und Chairman der International Conference of Commercial Bank Economists.

Prof. Dr. Norbert Walter war Vorsitzender des Kuratoriums des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung, Wiesbaden, Vorsitzender des Universitätsrats der Bauhaus Universität Weimar und  Gastprofessor an der Ashcroft International Business School, Anglia Ruskin University, Cambridge and Chelmsford.

Prof. Dr. Walter starb am 31.8.2012.

Curriculum Vitae - in Englisch

Until the end of 2009 Norbert Walter (born in 1944) was chief economist of Deutsche Bank Group and head of Deutsche Bank Research. Then he had his start up Walter & Daughters Consult as of January 2010.

In 1968 he graduated in economics from Johann Wolfgang Goethe University in Frankfurt am Main and he also completed his doctorate there in 1971. He was employed at Frankfurt’s Institut für Kapitalmarktforschung from 1968 onwards but left in 1971 to join the Institute for World Economics in Kiel, where he subsequently became a professor and director in 1978. In 1987 he joined Deutsche Bank Group as Director of the Economics Department, Deutsche Bank Research. From 2000 to 2002 he was also a member of the Committee of Wise Men on the Regulation of European Securities Markets at the European Commission in Brussels. Since 2007 Norbert Walter has also been a member of the Business and Industry Advisory Committee of the OECD (BIAC).

Norbert Walter loved debate, and for the many people who saw him in the evening news bulletins he was - as he said himself - like a cup of espresso: small, dark and strong.

 

Norbert Walter died August 31st 2012.

Curriculum Vitae - tabellarisch

1963

Abitur in Miltenberg
Studium der Volkswirtschaftslehre an der Johann Wolfgang Goethe-Universität
Frankfurt am Main

1968

Diplomexamen

1971

Promotion

1968 - 1971

Mitarbeiter am Institut für Kapitalmarktforschung
Frankfurt am Main

1971

Wechsel zum Institut für Weltwirtschaft in Kiel, zuerst Assistent von Professor Giersch, danach Forschungsgruppenleiter
1975 Leiter der Konjunkturabteilung
1978 Professor und Direktor im Institut für Weltwirtschaft

1986

Leiter der Abteilung Ressourcenökonomik. Ab Sommer 1986 für ein Jahr John J. McCloy Distinguished Research Fellow am American Institute for Contemporary German Studies an der Johns Hopkins University, Washington D.C., USA

1987

Ökonom in der Volkswirtschaftlichen Abteilung der Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main

1990

Chefvolkswirt der Deutsche Bank Gruppe

1992-2009

Geschäftsführer Deutsche Bank Research und Chefvolkswirt der Deutsche Bank Gruppe

2000 - 2002

Mitglied im Gremium der "Sieben Weisen" zur Regulierung der europäischen Wertpapiermärkte bei der EU-Kommission, Brüssel

2002 - 2004

Mitglied in der interinstitutionellen Monitoring Gruppe (ernannt vom Europäischen Parlament, Rat und der Europäischen Kommission) für den Lamfalussy Prozess (zur Überwachung der Wertpapiermärkte)
2010

Geschäftsführer der WALTER & TÖCHTER Consult

Vorsitzender Kuratorium des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung, Wiesbaden

Vorsitzender des Universitätsrats der Bauhaus Universität Weimar

Gastprofessur an der Ashcroft International Business School, Anglia Ruskin University, Cambridge and Chelmsford

 2012  Prof. Dr. Norbert Walter starb am 31. August 2012